Link verschicken   Drucken
 

Wärmebett für das Gesundheitszentrum Munzanga

28.07.2017

Seit Beginn unserer Aktivitäten in Ruanda in den 1980er Jahren haben wir immer wieder zur Ausstattung und Versorgung des Gesundheitszentrums Munzanga beigetragen. Nach dem Genozid 1994 wurde das Gesundheitssystem in Ruanda neu aufgebaut und kann seitdem beachtliche Fortschritte verzeichnen. Der „Global Fund“ und die Gates-Stiftung haben große Investitionen in die Grundversorgung der Bevölkerung getätigt.  Malaria, Aids und Tuberkulose sind rückläufig, die Kindersterblichkeit sinkt deutlich. Die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum bleibt aber weiterhin schwierig, auch weil viele die Kosten für die Krankenversicherung kaum aufbringen können und die Wege zu den Krankenhäusern weit sind.

 

Die Bemühungen, dass Geburten nicht mehr zuhause, sondern in den Gesundheitsstationen und Krankenhäusern stattfinden, werden verstärkt. Das gilt besonders für Problemfälle. Für die Frühgeborenen im Sektor Murundi, für den das Gesundheitszentrum Munzanga zuständig ist, können wir jetzt ein Wärmebett (Inkubator) bereitstellen. Bisher hat man sich dort mit einer Lampe und Wärmflaschen beholfen. Am 07.07.2017 wurde das Wärmebett in Kigali gekauft, von Jean Marie, dem Mitarbeiter des Koordinationsbüros nach Munzanga transportiert, wo ein aus der Hauptstadt mitgefahrener Techniker das Bett zusammenbaute und das Personal in die Nutzung einwies. Die Kosten von 3.000.- € hat das Ruanda-Komitee übernommen. Vielen Dank  an die Spender!

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Wärmebett für das Gesundheitszentrum Munzanga