Link verschicken   Drucken
 

Grundschüler der Kleistschule spenden für Strom in der Partnerschule

20.11.2017

Über 430 Schüler der Grundschule Kleiststraße in Bad Kreuznach waren am 21. September für einen guten Zweck unterwegs. Beim zweiten Sponsorenlauf, den der Förderverein der Schule initiiert hatte, erzielten die Jungen und Mädchen die stattliche Spendensumme von 10 315,90 Euro. Der Partnerschule der Kleistschule, der Primarschule Murambi (Distrikt Karongi) im Süden Ruandas kommt ein Drittel dieses Betrags zu Gute.  

 

Zur Spendenübergabe mit den beiden Vorsitzenden des Fördervereins Ralf Werner und Christian Wiede sowie Kassenwart Horst Knicker hatte Schulleiterin Birgit Schirmer-Lauterbach die Klassensprecher aller 20 Klassen und Karl Heil, den Vorsitzenden des Ruanda-Komitees Bad Kreuznach,  in die Aula eingeladen. Als Erster erfuhr Schüler Matthes Mückenhoff das tolle Ergebnis des Sponsorenlaufs, denn ein weiteres Drittel der Spendensumme erhält die Familie des an Krebs erkrankten Zweitklässlers. Und die Grundschüler sollen natürlich auch von ihrer großartigen Leistung profitieren: dafür wird das letzte Drittel aufgewandt, das der Förderverein in die Medienausstattung der Kleistschule investiert.     

Horst Knicker vom Förderverein hatte nachgerechnet und konnte die enormen sportlichen Herausforderungen des Sponsorenlaufs mit Zahlen belegen. Die Erstklässler wanderten am 21. September von der Kleiststraße ins Salinental und wieder zurück. Die Kinder der Klassenstufen zwei bis vier legten die gleiche Strecke zurück und gingen zusätzlich ihre Runden auf der Rundbahn im Salinental. „Das waren insgesamt 2170 Kilometer, zählt man die Laufleistung der Erstklässler dazu, sind die Schüler zusammen 2670 Kilometer gewandert“, fasste Horst Knicker zusammen. Vor dem Lauf hatten die Kinder in der Familie und im Bekanntenkreis Sponsoren gesucht, die bereit waren, ihnen pro gelaufenem Kilometer eine bestimmte Summe zu spenden.

 

Das großartige Ergebnis der Benefizaktion freute auch Karl Heil vom Ruanda-Komitee, der den Spendenscheck über 3438 Euro für die Primarschule Murambi in Empfang nahm. „Mit dem Erlös wollen wir eine Solaranlage für die Schule anschaffen, da die Schule noch ohne Stromversorgung ist. Wir hoffen, dass wir damit eine Basisversorgung sicherstellen können“, erklärte Heil, wie der Erlös des Sponsorenlaufes verwendet werden soll. Das Ruanda-Komitee wird voraussichtlich noch einmal den gleichen Betrag drauflegen, um die Solaranlage finanzieren zu können. „Aber: ohne eure Hilfe würde das nicht gehen, dass muss man ganz klar sagen“, dankte Heil noch einmal den Schülern. Als kleines Dankeschön hatte der ehemalige Schulleiter ein Mitbringsel aus Ruanda dabei: einen aus Bananenblättern geflochtenen Ball. „Die Kinder in Ruanda machen sich ihr Spielzeug selbst und mit diesen Bällen wird auch Fußball gespielt“, weiß der Vorsitzende von zahlreichen Besuchen vor Ort. Wenn er nach Afrika fährt und die Partnerschulen besucht, bringt er den Kindern dort auch immer ein Geschenk mit, und zwar einen – heiß begehrten - Lederball.

 

Beitrag von Christine Jäckel im Öffentlichen Anzeiger Bad Kreuznach vom 15.11.2017. Für das Bild und den Text danken wir der Autorin ganz herzlich.

 

Foto: Spendenübergabe in der Grundschule Kleiststraße Bad Kreuznach